Lektionen zum Grundeinkommen: Basiswissen in zwölf Kapiteln

21. Juni 2010 | Lektionen zum Grundeinkommen | von Jörg Drescher, iovialis.org | Sprecher: Fritz Stavenhagen | D/Ukraine, 2010 | 58 min.

Das Basiswissen rund um das Grundeinkommen. In zwölf Kapiteln vermittelt der Film die Grundlagen zu Geschichte, Philosophie, Finanzierung, Auswirkungen und weltweiter Verbreitung der Idee des Grundeinkommens und der angeschlossenen Themen der Arbeit, Entlohnung, Besteuerung und Freiheit.

Teile des Films beruhen auf diesem Text.
PDF: Bedingungsloses Grundeinkommen, Jörg Drescher, o.J., 20 Seiten

Das am Ende dargestellte Modell zur Finanzierung eines BGE entspricht dem Dilthey-Modell.
PDF: Das Dilthey-Modell zur Ausgestaltung eines emanzipatorischen BGE
Matthias Dilthey, 2007, 25 Seiten

4 Responses to Lektionen zum Grundeinkommen: Basiswissen in zwölf Kapiteln

  1. Guter Film – vielschichtig – klare Argumente -

  2. Bitte mit Untertiteln oder einem Transcript. Der Film ist für Hörgeschädigte nicht zugänglich.

    • sorry, untertitel sind für den film leider nicht verfügbar.
      habe aber am artikelende annährend vollständige text-quellen ergänzt.
      gruss admin

  3. Vielen Dank für die zusätzlichen Unterlagen.

    Hier summarisch meine persönliche Ansichten zum bedingungslosen Grundeinkommen.

    Eine Mehrwertsteuer hätte Nachteile, selbst wenn man sie auf die Höhe der Staatsquote erhebte. Reiche konsumieren im Verhältnis zu ihrem Vermögen weniger und werden dadurch weniger besteuert. Das ist in der Schweiz sogar verfassungswidrig. Im Art. 127 Abs. 2 der Bundesverfassung steht: “Grundsatz der Besteuerung nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit”. Der Film bzw. die Broschüre erwähnt weitere Nachteile, die mir auch neu waren (z.B. Verlust der Steuerungsfähigkeit durch den Staat).

    Ich fände es besser, wenn der Staat bei das ansetzt, was ich «Quellen des Reichtums» nenne. Woher kommt der Reichtum? Reichtum kommt von Ausschüttungen an Privatpersonen: Löhne und Nebenleistungen; Kapitalgewinne und Zinsen; und zuletzt Erbschaften, wobei Löhne am besten im Form einer Quellensteuer besteuert werden sollen. Einfache Lohnarbeiter müssen so keine Steuererklärung mehr ausfüllen. Als zusätzliches Korrektiv gegen eine aufgehende Schere zwischen Arm und Reich kann ich mir noch eine Vermögenssteuer vorstellen.

    Mir fällt auf, dass es eine ganzheitliche Betrachtung aller Phänomene der Gesellschaft und Wirtschaft braucht. Insellösungen haben keine Chance. Ich sehe die Situation der Menschheit darwinistisch: wenn die Menschheit auf der Erde sich nicht weiter entwickelt, werden wir einfach aussterben. Mit der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens erhöht sich die Chance, dass wir die Welt retten können, weil durch die Freiheit, die den Menschen geschenkt wird, Energien zur Selbstrettung frei werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× zwei = vierzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>