Würde und Wert des Menschen

Vortrag von Ronald Blaschke

20.09.2010 | Woche des Grundeinkommens | Gästehaus der Uni Bremen

Zum Verständnis von Motivation und Zielsetzung im Hintergrund der Diskussion um ein bedingungsloses Grundeinkommen beleuchtet der Vortrag Würde und Wert des Menschen und das Bedingungslose Grundeinkommen von Ronald Blaschke die wesentlichen philosophischen Denktraditionen um Begriffe wie Freiheit, Verantwortung und Menschenwürde sowie andererseits Zwang, Kontrolle und Abhängigkeit.
Dabei steht zweifelsohne das von Einzelnen und der Gesellschaft bisweilen disparat vertretene Menschenbild in der Debatte im Vordergrund. Gleichsam als Fixpunkt ergeben sich daraus wesentliche und oft gestellte Fragestellungen – also z.B. ob mit Auszahlung des Grundeinkommen überhaupt noch jemand Arbeiten würde, ob deshalb nicht zum Bestehen der Gesellschaften Zwang ein legitimes Mittel wäre oder ob das Grundbedürfnis für sich und die Gemeinschaft Tätig zu sein, nicht allen Menschen per se gegeben ist.

Der Vortrag und die anschliessende lebhaft geführte Diskussion liessen an diesem Abend im voll besetzen Saal das unter GE-Befürwortern nahe liegendere positive Menschenbild erahnen, während sich weitere Fragen nach den diversen Modellen zugrunde liegenden Menschenbilder oder nach der Berechtigung des Müssiggangs im Kontext des GE anschlossen.

Dieser informative und lebendige Auftakt der Bremer Veranstaltungen zur Woche des Grundeinkommens legte die philosophische Basis für die weiteren Veranstaltungen.

Die Dokumentation des Vortrags auf Video ist in Arbeit und erscheint demnächst hier. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


drei × = neun

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>